Läuft Ihr System wegen der hohen CPU-Auslastung ganz langsam, die ab und zu sogar 100% erreichen kann? Sie sind nicht allein. Aber keine Sorge. In diesem Artikel werden Sie eine Lösung für dieses Problem finden.

Probieren Sie diese Methoden aus:

Insgesamt werden 4 allgemeine und 5 spezifische Lösungen in diesem Beitrag vorgestellt. Sie brauchen nicht, alle auszuprobieren. Fangen Sie mit der ersten Lösung an, bis Sie eine Effektive finden, oder nehmen Sie eine nach Ihrer Situation aus der 5 spezifischen Lösungen.

  1. Einen Virenscan durchführen
  2. CPU-intensive Prozesse beenden
  3. Autostart-Programme deaktivieren
  4. Ihre Treiber aktualisieren
  5. Sonstige Lösungen (für spezifische Prozesse)

Methode 1: Einen Virenscan durchführen

Viren oder Malware könnten eine der Ursachen für die ungewöhnlich hohe CPU-Auslastung. Wenn Sie dieses Symptom auf Ihrem PC bemerken, sollen Sie zunächst Ihren PC mit Ihrer Antivirensoftware scannen und die Viren oder Malware beseitigen.


Methode 2: CPU-intensive Prozesse beenden

Falls die Ursache von Viren oder Malware ausgeschlossen wird, können Sie die ausgeführten CPU-intensiven Prozesse manuell beenden, um Ihre CPU freizugeben.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Tasten Strg + Umschalt + Esc, um den Task-Manager aufzurufen.

2) Auf der Registerkarte Prozesse, klicken Sie auf die Kategorie CPU, um die Prozesse in absteigender Reihe zu sortieren. Dann befinden sich die aktuell CPU-intensivsten Prozesse am obersten.

3) Wählen Sie die Programme aus, die Ihre CPU belasten, und klicken Sie danach auf Task beenden, um sie zu deaktivieren (Hier ist Firefox als Beispiel).

Bevor Sie einen unbekannten Prozess beenden, bitte googeln Sie ihn erst, um zu vermeiden, dass Sie einen für System erforderlichen Prozess versehentlich beenden.

4) Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis die CPU-Auslastung Ihres PCs auf einen gewöhnlichen Wert gesunken ist.


Methode 3: Autostart-Programme deaktivieren

Sie sollen einige Programme haben, die beim Hochfahren Ihres Systems automatisch starten. Es wäre möglich, dass Sie ein paar Programme automatisch starten lassen, die Sie aktuell nicht benötigen.

Diese Programme laufen im Hintergrund und belegen Ihre CPU-Leistung, was zur hohen CPU-Auslastung führen könnte. Um die CPU-Auslastung zu senken, müssen Sie diese unnötigen Autostart-Programme deaktivieren.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Tasten Strg + Umschalt + Esc, um den Task-Manager aufzurufen.

2) Auf der Registerkarte Autostart, wählen Sie die Autostart-Programme aus und klicken Sie danach auf Deaktivieren (Hier ist Microsoft OneDrive als Beispiel).

Anmerkung: Sie müssen die nutzlosen Autostart-Programme einzeln deaktivieren.

3) Starten Ihren PC neu und prüfen Sie, ob Ihre CPU-Auslastung bei einem normalen Wert liegt.


Methode 4: Ihre Treiber aktualisieren

Einige veralteten oder fehlerhaften Treiber auf Ihrem PC könnten auch die hohe CPU-Auslastung verursachen. Aus diesem Grund müssen Sie Ihre Treiber aktualisieren, um die hohe CPU-Auslastung zu senken.

Sie können Ihre Treiber entweder manuell oder automatisch updaten.

Manuell – Sie können manuell die neueste Treiberversion Ihrer Geräte auf der Website von deren Herstellern downloaden und dann sie installieren. Dies verlangt jedoch von Ihnen Zeit und genügend Computerkenntnisse.

Automatisch – Mit Driver Easy können Sie mit zwei Klicks die Aktualisierung aller problematischen Treiber auf Ihrem PC einfach schaffen.

Driver Easy ist ein Tool, das die Treiberupdates, welche Ihr Computer benötigt, automatisch erkennen, herunterladen und (falls Sie die PRO-Version haben) installieren kann.

1) Downloaden und installieren Sie Driver Easy.

2) Führen Sie Driver Easy aus und klicken Sie auf Jetzt scannen. Alle problematischen Treiber auf Ihrem PC werden innerhalb einer Minute erkannt.

3) Sie können Aktualisierung neben jedem markierten Gerät anklicken, um dessen neueste Treiberversion auf Ihrem PC automatisch zu downloaden und zu installieren.

Oder klicken Sie einfach auf Alle aktualisieren, um alle problematischen Treiber auf Ihrem PC automatisch zu aktualisieren (In beiden Fällen wird die PRO-Version benötigt).

4) Starten Sie Ihren PC neu und rufen Sie den Task-Manager auf, um zu sehen, ob sich die CPU-Auslastung Ihres PCs auf einen normalen Wert verringert.


Methode 5: Sonstige Lösungen

Die hohe CPU-Auslastung wird in einigen Fällen durch bestimmte Prozesse ausgelöst. Hier zeigen wir Ihnen 7 spezifische Situationen und deren Lösungen an.

  1. Firefox Browser
  2. Runtime Broker
  3. svchost.exe
  4. Systemunterbrechungen
  5. WMI Provider Host
  6. Windows Modules Installer Worker
  7. Antimalware Service Executable

Firefox Browser

Hätten Sie die hohe CPU-Auslastung wegen Ihres Firefox-Browsers trotz der wenig geöffneten Tabs, können Sie allererst die Add-ons in Firefox prüfen und einige entfernen, die Sie nicht mehr brauchen. Die sich langsam ansammelnden Add-ons könnten Ihren CPU-Platz belegen und manchmal Ihren Browser abstürzen lassen.

1) Öffnen Sie Ihren Firefox Browser.

2) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig Strg + Umschalttaste + A, um die Add-ons-Verwaltung im Firefox-Browser zu öffnen.

3) Prüfen Sie die zu Firefox hinzugefügten Add-ons und entfernen Sie jene mit einem Klick auf Deaktivieren, die Sie zufällig hinzugefügt haben oder nicht mehr benutzen werden.

4) Starten Sie Ihren Firefox Browser neu und prüfen Sie, ob dieser Browser Ihre CPU nicht mehr schwer belasten würde.


Runtime Broker

Runtime Broker ist ein Prozess im Task-Manager und dafür sorgt, die Berechtigungen für Apps aus dem Windows Store zu verwalten. Er könnte wegen einer fehlerhaften App riesigen CPU- und Arbeitsspeicherplatz fressen. Hier finden Sie dafür 2 Lösungen:

Runtime Broker im Registrierungs-Editor deaktivieren
Falsche Einstellungen im Registrierungs-Editor könnte Ihrem System unwiederbringliche Fehler bringen. Bevor Sie eine Änderung im Registrierungs-Editor vornehmen, machen Sie bitte ein Backup für Ihre Registrierung.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.

2) Geben Sie regedit ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Registrierungs-Editor aufzurufen.

3) Klicken Sie auf Ja.

4) Geben Sie den folgenden Pfad in die Suchleiste ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\TimeBrokerSvc

5) Doppelklicken Sie auf den Eintrag Start.

6) Ändern Sie den Wert von 3 auf 4 und klicken Sie auf OK, um die Änderung zu speichern.

Nach der Deaktivierung von Runtime Broker werden einige Features wie Cortana betroffen. Falls Sie Cortana oft benutzen, probieren Sie bitte die nächste Methode.

7) Starten Sie Ihren PC neu und prüfen Sie, ob Ihre CPU-Auslastung normal ist.


Benachrichtigungen-Einstellungen ändern

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste + I, um die Windows-Einstellungen aufzurufen.

2) Klicken Sie auf System.

3) Klicken Sie im linken Bereich auf Benachrichtigungen und Aktionen, scrollen Sie nach unten, um das Feature Bei der Nutzung von Windows Tipps, Tricks und Vorschläge erhalten zu lokalisieren, und schalten Sie es aus.

4) Prüfen Sie, ob der Prozess Runtime Broker Ihre CPU-Leistung weniger belegt.


Wurde das Problem mit der hohen CPU-Auslastung auf Ihrem PC behoben?

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag geholfen hat. Schreiben Sie einen Kommentar unten und teilen Sie Ihre Erfahrungen!

2
2 people found this helpful