Ein USB-Gerät funktioniert auf Ihrem Windows-10-PC plötzlich nicht und Sie sehen die Fehlermeldung „Gerät nicht migriert”, wenn Sie dessen Eigenschaften im Geräte-Manager öffnen und prüfen? In einigen Fällen sehen Sie noch eine zusätzliche Information Das Gerät wurde aufgrund einer teilweisen oder mehrdeutigen Übereinstimmung nicht migriert.

Keine Sorge. Dieser Artikel wird Ihnen dabei helfen, ein funktionstüchtiges USB-Gerät zurückzubekommen.

Probieren Sie diese Methoden aus:

In diesem Artikel finden Sie insgesamt 6 Methoden für das Problem „Gerät nicht migriert”. Sie brauchen nicht, alle auszuprobieren. Fangen Sie mit der ersten Methode an, bis Sie eine Wirksame finden.

  1. Probieren Sie andere USB-Anschlüsse aus
  2. Den fehlerhaften Gerätetreiber neu installieren
  3. Ein Treiber-Rollback durchführen
  4. Den fehlerhaften USB- oder Chipsatztreiber aktualisieren
  5. Die Systemdateien überprüfen und reparieren
  6. Ihr BIOS auf Standardeinstellungen zurücksetzen

Methode 1: Probieren Sie andere USB-Anschlüsse aus

Falls Sie auf die Fehlermeldung Gerät nicht migriert stoßen, können Sie allererst probieren, Ihr USB-Gerät an anderen USB-Anschlüssen zu testen, um festzustellen, ob die Hardware funktionsfähig ist.

a) Kann Ihr USB-Gerät an anderen Ports einwandfrei funktionieren, sollte der einzelne USB-Port defekt sein.

b) Falls der Fehler „Gerät nicht migriert” immer noch erscheint, wäre es möglich, dass bei Ihrem USB-Gerät ein Defekt vorliegen sollte. Um dies zu bestätigen, können Sie Ihr USB-Gerät noch an anderen PCs testen.

Werden die Hardware-Probleme ausgeschlossen, könnte die Fehlermeldung an dem USB-Treiber, den fehlerhaften Systemdateien oder den falschen BIOS-Konfigurationen auf Ihrem PC liegen. Probieren Sie bitte die anderen Methoden, um den Fehler Gerät nicht migriert zu beheben.


Methode 2: Den fehlerhaften Gerätetreiber neu installieren

Es wäre möglich, dass der USB-Gerätetreiber bei der erstmaligen Installation nicht richtig installiert wurde. In diesem Fall können Sie das Gerät erst im Geräte-Manager deinstallieren und dann erneut installieren, damit dessen Gerätetreiber auch neu installiert wird.

Nach der Deinstallation kann Ihr USB-Gerät nicht ordnungsgemäß funktionieren.

Hier nehmen wir die Maus als Beispiel:

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste und R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.

2) Geben Sie devmgmt.msc ein und klicken Sie auf OK, um den Geräte-Manager aufzurufen.

3) Unter Mäuse und andere Zeigegeräte, rechtsklicken Sie auf Ihr Mausgerät und wählen Sie Gerät deinstallieren aus.

4) Starten Sie Ihren PC neu. Windows 10 wird den Treiber des angeschlossenen USB-Geräts nach dem Neustart automatisch neu installieren.

5) Prüfen Sie, ob das USB-Gerät auf Ihrem PC problemlos funktionieren kann.


Methode 3: Ein Treiber-Rollback durchführen

Falls der Fehler Gerät nicht migriert auftaucht, nachdem Sie Ihren USB-Treiber aktualisiert haben, würden wir Ihnen vorschlagen, dass Sie Ihren Treiber auf dessen vorherige Version zurückzusetzen.

Hier nehmen wir auch die Maus als Beispiel:

1) Dürcken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste + R, geben Sie devmgmt.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Geräte-Manager aufzurufen.

2) Erweitern Sie die Kategorie Mäuse und andere Zeigegeräte und doppelklicken Sie auf Ihr Mausgerät, um dessen Eigenschaften-Fenster zu öffnen.

3) Auf der Registerkarte Treiber, klicken Sie Vorheriger Treiber an.

Falls die Schaltfläche Vorheriger Treiber bei Ihnen ausgegraut ist, probieren Sie bitte die Methode 4.

4) Wählen Sie die Option Meine Apps funktionieren nicht mit diesem Treiber aus und klicken Sie auf Ja.

5) Kann Ihr USB-Gerät richtig von Ihrem PC erkannt werden und funktionieren? Nein? Sie sollten einen Treiber in neuerer Version benötigen. Folgen Sie der Methode 4, um Ihren Treiber zu updaten.


Methode 4: Den fehlerhaften USB- oder Chipsatztreiber aktualisieren

Ein inkompatibler USB-Treiber oder ein veralteter Chipsatztreiber kann das Problem ,,Gerät nicht migriert” auch verursachen. So müssen Sie die fehlerhaften Treiber auf Ihrem PC rechtzeitig aktualisieren.

Manuell – Sie können manuell im Geräte-Manager die mangelhaften Geräte herausfinden, dafür den korrekten Treiber auf der Website des Geräteherstellers downloaden und dann ihn installieren.
Dies verlangt von Ihnen Zeit und genügend Computerkompetenz.

Automatisch – Mit Driver Easy können Sie mit zwei Klicks die Aktualisierung aller fehlerhaften Treiber auf Ihrem PC einfach schaffen.

Driver Easy ist ein Tool, das die Treiberupdates, welche Ihr Computer benötigt, automatisch erkennen, herunterladen und (falls Sie PRO-Version haben) installieren kann.

1) Downloaden und installieren Sie Driver Easy.

2) Führen Sie Driver Easy aus und klicken Sie auf Jetzt scannen. Alle fehlerhaften Treiber werden innerhalb einer Minute erkannt.

3) Klicken Sie einfach auf Alle aktualisieren, um die korrekte Version aller fehlerhaften Treiber in Ihrem System automatisch herunterzuladen und zu installieren (PRO-Version wird benötigt).

Anmerkung: Es geht auch, mit der GRATIS-Version die Treiber zu aktualisieren, aber einige Schritte müssen manuell ausführen.

4) Starten Sie Ihren PC neu und prüfen Sie, ob Ihr USB-Gerät auf Ihrem PC einwandfrei funktionieren kann.


Methode 5: Die Systemdateien überprüfen und reparieren

Wegen der beschädigten Systemdateien auf Ihrem PC könnte Ihr USB-Gerät erfolglos migrieren. Auf diesen Fall können Sie die fehlerhaften Windows-Systemdateien mit der Systemdateiprüfung finden und reparieren.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste +S, um das Suchfeld zu öffnen.

2) Geben Sie cmd im Suchfeld ein, rechtsklicken Sie auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.

3) Klicken Sie Ja an.

4) Geben Sie erst an der Eingabeaufforderung DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth ein und drücken Sie die Eingabetaste (Enter), um auf die Behebung der Beschädigungen vorzubereiten. (Das könnte mehrere Minuten dauern.)

DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth

5) Geben Sie an der Eingabeaufforderung sfc /scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste (Enter), um die Systemdateiprüfung und -reparatur auszuführen.

6) Warten Sie, bis die Überprüfungsphase abgeschlossen ist, und starten Sie dann Ihren PC neu, um zu prüfen, ob Ihr USB-Gerät auf Ihrem PC einwandfrei funktionieren kann.

Falls die beschädigten Systemdateien nicht vom System automatisch repariert werden könnten, folgen Sie bitte gemäß der angezeigten Meldung den Hinweisen hier, um das Problem zu lösen.

Methode 6: Ihr BIOS auf Standardeinstellungen zurücksetzen

Haben Sie einmal die BIOS-Einstellungen Ihres PCs geändert? Manche BIOS-Einstellungen könnten das verhindern, dass der PC ein externes Gerät richtig erkennt. Unter diesen Umständen können Sie Ihr BIOS auf Standardeinstellungen zurücksetzen.

Das BIOS-Layout und die Bedienung darin variieren je nach Computerhersteller. Bitte folgen Sie den Hinweisen in Ihrer PC-Bedienungsanleitung, um den Vorgang durchzuführen. (Die Screenshots unten sind aus meinem Dell PC.)
WICHTIG: Unsachgemäße Änderungen im BIOS könnten dazu führen, dass Ihr Computer nicht mehr nutzbar wird. Bitte seien Sie vorsichtig oder wenden Sie sich an Fachleute.

1) Starten Sie Ihren PC neu und drücken Sie während des Startvorgangs auf Ihrer Tastatur wiederholt die Taste F1, F2, Esc oder Entf. (Das hängt von Ihrem PC ab), bis Sie das BIOS-Interface sehen.

2) Drücken Sie die Pfeiltasten und die Funktionstasten nach der Anleitung auf dem Interface, bis Sie eine Option von BIOS-Zurücksetzen z.B. Load Setup Defaults oder Load Optimized Defaults (Der Name variiert je nach Computerhersteller) finden.

3) Wählen Sie die Option von BIOS-Zurücksetzen aus, um Ihr BIOS auf Standardeinstellungen zurückzusetzen.

4) Speichern Sie die Konfiguration und verlassen Sie das BIOS-Interface.

5) Lassen Sie Ihren PC booten und prüfen Sie, ob Ihr USB-Gerät auf Ihrem PC funktionstüchtig ist.


Kann Ihr USB-Gerät wieder einwandfrei auf Ihrem PC funktionieren?

Wir freuen uns darauf, dass Sie einen Kommentar unten schreiben, um uns wissen zu lassen, welche Methode Ihnen geholfen hat oder ob Sie dazu noch andere Fragen hätten.

Be the first to like this article