Wieso müssen Ihre Treiber unter Windows 10, 8.1 und Windows 7 aktualisiert werden?

Viele Computer-Probleme werden durch veraltete Gerätetreiber verursacht, insbesondere unter Windows 10.

Wenn Ihr Computer sich verlangsamt, sollen Sie Ihre Treiber aktualisieren. Wenn er abstürzt oder sich aufhängt, aktualisieren Sie Ihre Treiber. Wenn Sie ein langsames Netzwerk oder Verbindungsprobleme haben, aktualisieren Sie Ihre Treiber. Wenn Ihre Maus, Tastatur, Lautsprecher oder Ihr Monitor nicht richtig funktionieren, aktualisieren Sie Ihre Treiber. Unabhängig von Ihrem Problem besteht wirklich eine gute Chance, dass Ihr Problem durch Treiberaktualisierung behoben wird.

Um die Gründe zu erfahren, müssen Sie zuerst verstehen, was Treiber tatsächlich sind…

Was sind Treiber?

Treiber funktionieren wie Übersetzer zwischen Windows und Ihren Geräten. Wenn Windows beispielsweise etwas auf Ihrem Monitor anzeigen muss, sendet es einen Befehl an Ihre Grafikkarte, und Ihre Grafikkarte zeigt auf Ihrem Bildschirm an, was Windows möchte.

Aber Windows und Ihre Grafikkarte sprechen in Wirklichkeit nicht die gleiche Sprache. Um sich miteinander zu verständigen, brauchen sie einen Übersetzer. Dieser Übersetzer heißt Treiber. Er übernimmt den Befehl von Windows und übersetzt ihn in etwas, was Ihre Grafikkarte verstehen kann. Ihre Grafikkarte kann dann diese Informationen richtig übernehmen, und zeigt so den richtigen Inhalt auf dem Bildschirm.

Wenn Ihre Grafikkarte irgendwelche Informationen an Windows zurücksendet, übersetzt der Treiber diese Rückmeldung ähnlich in eine verständliche Sprache, die Windows verstehen kann.

In diesem Beispiel sprechen wir über eine Grafikkarte, aber Ihr Computer verfügt auch über viele andere Geräte – Jedes Gerät hat einen Treiber. Ihre Lautsprecher, Ihr Drucker, Ihre Maus, Ihre USB-Festplatten, Ihre Netzwerkkarte, Ihre Tastatur und so weiter – jedes von ihnen hat einen entsprechenden Treiber.

Und ohne all diese Übersetzungsinformationen durch den Treiber, funktionieren keine Ihrer Geräte.

Was passiert, wenn ein Treiber fehlt oder veraltet ist?

Ab und zu ändert Microsoft die Befehle, die Windows an eines Ihrer Geräte (z.B. Ihre Netzwerkkarte) sendet. In diesem Fall muss der Hersteller des Gerätes den entsprechenden Gerätetreiber auch aktualisieren. Der Hersteller muss den Treiber in die Lage versetzen, diese neue Windows-Sprache zu verstehen. Sonst ist eine richtige Funktion Ihrer Geräte nicht gewährleistet.

Dieselbe Anpassung muss erfolgen, wenn der Hersteller Ihres Gerätes den Weg für die Kommunikation und Funktion Ihres Gerätes ergänzt oder abändert. Der Gerätetreiber muss auch entsprechend geändert werden. Ansonsten ist Windows nicht in der Lage, mit diesem Gerät zu reden oder dessen neue Funktionalität zu erkennen und auszunutzen. Dadurch funktioniert Ihr Gerät auch nicht richtig.

Wenn jetzt „Ihr Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß“ erscheint, bedeutet dies einfach nur, dass Sie neue Funktionen oder eine kleine Bug-Reparatur verpassen. Aber der wirkliche Fall ist oft viel komplizierter als dieser. Ihr Computer kann sich sogar aufhängen, abstürzen oder vollständig funktionsunfähig werden. Beispielsweise gibt es einen Treiber zur Steuerung Ihrer Festplatte. Wenn Windows mit Ihrer Festplatte nicht reden kann, kann es auf keine Daten der Festplatte zugreifen. Falls Windows mit Ihrer Netzwerkkarte nicht kommunizieren kann, haben Sie keinen Internetzugang. Gleiches gilt für Ihre Grafikkarte – wenn Windows mit Ihrer Grafikkarte nicht reden kann, können Sie nichts auf Ihrem Monitor sehen. Dies sind nur einige dieser möglichen schwerwiegenden Probleme, die veraltete Treiber verursachen können.

Warum können Sie sich nicht auf Windows verlassen, um Ihre Treiber auf dem neuesten Stand zu halten

Windows ist mit einem eingebauten Tool „Windows Update“ ausgestattet, welches auch Ihre Treiber auf dem aktuellsten Stand halten sollte. Leider wird diese Aufgabe sehr vernachlässigt.

Hier sind zwei wichtige Gründe…

  1. Windows kategorisiert Treiber-Updates als „kritisch“, „automatisch“ oder „optional“. Windows mit seinem Tool vernachlässigt die Treiber-Updates, welche als „optional“ betrachtet werden, obwohl diese „optionalen“ – auch sehr wichtig und notwendig sind.

  2. Gerätehersteller investieren oft viel Zeit in die Entwicklung, um zu erreichen, dass ihre Treiber von Windows-Update akzeptiert werden – Das ist ein zeitaufwendiger und schwieriger Prozess. Manchmal verpassen sie den richtigen Augenblick und müssen bis zum nächsten Windows-Patchday warten. Viele Gerätehersteller verzichten deshalb auf eine zeitaufwendige Weiterentwicklung, gerade bei älteren Geräten, obwohl diese Geräte noch sehr gut funktionieren.

Informieren Sie sich hier, warum Sie sich nicht auf Windows verlassen sollten, um Ihre Treiber auf dem neuesten Stand zu halten…

Wie können Sie Ihre Treiber aktualisieren

Jetzt wissen Sie bereits, warum veraltete Treiber oft Probleme verursachen können und warum Sie sich beim Treiber-Update nicht völlig auf Windows allein verlassen sollen. Die grundsätzliche Frage ist doch, wie Sie Ihre Gerätetreiber selbst aktualisieren können? Das können Sie entweder manuell oder automatisch mit Driver Easy.

Fragen?

Wenn Sie noch Fragen nach Treiberaktualisierung haben, oder Sie sich mehr über die automatische Aktualisierung mit Driver Easy informieren möchten, bitte kontaktieren Sie uns. Wir stehen Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

question