Der blaue Bildschirm des Todes Fehler (BSoD-Fehler) mit dem Stillstandcode VIDEO_MEMORY_MANAGEMENT_INTERNAL wird in der Regel durch einen sich ungewöhnlich verhaltenden Grafiktreiber verursacht. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, was Sie dagegen tun können.

Holen Sie sich diese Lösungen:

Insgesamt werden 6 Lösungen aufgeführt. Sie brauchen nicht, alle durchzuführen. Arbeiten Sie die Lösungen der Reihe nach ab, bis Sie eine finden, die funktioniert.

  1. Ihren Grafiktreiber neu installieren
  2. Die Anwendung im Kompatibilitätsmodus ausführen
  3. Die installierten Windows-Updates deinstallieren
  4. Ihre Systemdateien überprüfen und reparieren
  5. Die Bordelektronik Ihres Laptops entladen
  6. Windows 10 zurücksetzen oder neu installieren
Die meisten Lösungen können nur nach der Anmeldung bei Windows auf dem betroffenen PC durchgeführt werden. Falls Sie Probleme mit dem normalen Neustart Ihres PCs haben, starten Sie Ihren PC im abgesicherten Modus neu, um mit den Lösungen fortfahren.

Lösung 1: Ihren Grafiktreiber neu installieren

Der problematische Grafikkartentreiber ist die häufigste Ursache des Bluescreen-Fehlers VIDEO_MEMORY_MANAGEMENT_INTERNAL. Deinstallieren Sie ihn und installieren Sie einen tadellosen kompatiblen Treiber erneut.

Ihren Grafiktreiber deinstallieren

1) Downloaden und installieren Sie Display Driver Uninstaller (DDU).

2) Starten Sie Ihr System im abgesicherten Modus neu.

3) Führen Sie DDU aus und wählen Sie aus den Dropdown-Listen GPU und die Marke Ihrer Grafikkarte aus.

Nur zu Illustrationszwecken

4) Klicken Sie auf Säubern und Neustart (Empfohlene Aktion).

5) Ihr PC wird automatisch im normalen Modus neu gestartet und Ihr Grafiktreiber wird deinstalliert.

Einen Grafiktreiber installieren

Nach dem Neustart Ihres Computers wird Ihre Grafikkarte erkannt und dessen Treiber wird automatisch installiert. Sehen Sie, ob der Bluescreen-Fehler behoben wurde. Wenn nein, gehen Sie weiter, um einen kompatiblen Treiber zu installieren.

  • Falls Sie diesen Bluescreen erhalten haben, nachdem Sie Ihren Grafiktreiber aktualisiert hatten, kann es sein, dass der neue Treiber inkompatibel ist. In diesem Fall funktioniert die einfache Neuinstallation nicht und Sie benötigen die vorherige Treiberversion.
  • Haben Sie vor Kurzem kein Update vorgenommen, sollte Ihr Grafiktreiber veraltet oder fehlerhaft sein. Sie müssen Ihren Grafiktreiber auf den neuesten Stand bringen.
Eine ältere Treiberversion installieren

Überprüfen Sie, ob die vorherige Version Ihres Grafiktreibers noch in Ihrem Speicher vorhanden ist und Sie Ihren Grafiktreiber direkt zurückrollen können.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste + R, geben Sie devmgmt.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Geräte-Manager aufzurufen.

2) Doppelklicken Sie auf Grafikkarten, um diese Kategorie zu erweitern, und doppelklicken Sie dann auf Ihre Grafikkarte (Bei mir ist NVIDIA GeForce GT 640).

3) Wechseln Sie zur Registerkarte Treiber.

  • Klicken Sie auf Vorheriger Treiber und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  • Wenn die Schaltfläche „Vorheriger Treiber“ ausgegraut ist, gibt es keinen Treiber in der älteren Version in Ihrem System. In diesem Fall müssen Sie sich den Gerätehersteller Ihrer Grafikkarte oder Ihres Computers wenden, um die passende Treiberversion zu bekommen.

4) Wählen Sie Vorherige Treiberversion erscheint mir zuverlässiger aus und klicken Sie auf Ja.

5) Warten Sie eine Weile. Mittlerweile kann Ihr Bildschirm flackern, während Ihr Grafiktreiber zurückgesetzt wird.

Prüfen Sie dann, ob der BSoD-Fehler VIDEO_MEMORY_MANAGEMENT_INTERNAL nicht mehr auftaucht.

Wenn das Zurücksetzen des Grafiktreibers funktioniert, erfahren Sie in diesem Beitrag, wie man das automatische Treiber-Update für Ihre Grafikkarte blockiert.
Ihren Grafiktreiber aktualisieren

Falls die ältere Treiberversion nicht helfen konnte und Ihr Grafiktreiber lange nicht aktualisiert wurde, müssen Sie den neuesten Grafiktreiber installieren.

Sie können Ihren Grafiktreiber manuell updaten, wenn Sie möchten, indem Sie die Webseite des Geräteherstellers Ihrer Grafikkarte besuchen, die Download-Seite für Treiber finden, den richtigen Treiber ausfindig machen, herunterladen und installieren.

Aber wenn es Ihnen schwer fällt, mit Gerätetreibern umzugehen, oder wenn Sie einfach keine Zeit dafür haben, würden wir Ihnen empfehlen, Ihre Treiber mit Driver Easy zu aktualisieren.

So geht’s mit Driver Easy:

1) Downloaden und installieren Sie Driver Easy.

2) Führen Sie Driver Easy aus und klicken Sie auf Jetzt scannen. Alle problematischen Treiber in Ihrem System werden innerhalb einer Minute erkannt.

3) Wenn Sie die GRATIS-Version von Driver Easy verwenden, klicken Sie auf Aktualisierung neben dem Gerätenamen Ihrer Grafikkarte, um deren neueste Treiberversion herunterzuladen. Dann müssen Sie die Installation manuell erledigen.

Haben Sie schon die PRO-Version von Driver Easy, klicken Sie einfach auf Alle aktualisieren, um alle problematischen Gerätetreiber in Ihrem System automatisch zu aktualisieren.

4) Starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob Ihr Computer ordnungsgemäß starten und laufen kann.


Lösung 2: Die Anwendung im Kompatibilitätsmodus ausführen

Wenn der BSoD-Fehler nur auftaucht, wenn irgendwelche Anwendung oder Datei, insbesondere ein Videospiel, ausgeführt wird, können Sie versuchen, diese Anwendung oder Datei im Kompatibilitätsmodus auszuführen.

Im Folgenden wird der Vorgang mit dem Spiel-Client Steam als Beispiel dargestellt.

1) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Anwendung oder Datei, die den Bluescreen VIDEO_MEMORY_MANAGEMENT_INTERNAL auslöst, und wählen Sie Eigenschaften aus.

2) Wechseln Sie zur Registerkarte Kompatibilität, setzen Sie ein Häkchen vor Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für: und wählen Sie aus dem Dropdown-Menü eine Windows-Version aus.

Klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK.

Sie müssen wahrscheinlich verschiedene Windows-Versionen testen, um die kompatible festzustellen.

3) Führen Sie die betroffene Anwendung oder Datei aus. Sehen Sie, ob der blaue Bildschirm des Todes mit dem Fehlercode VIDEO_MEMORY_MANAGEMENT_INTERNAL nicht mehr vorkommt.


Lösung 3: Die installierten Windows-Updates deinstallieren

Der BSoD-Fehler Video Memory Management Internal kann auch an den neu installierten Windows-Updates liegen. Da Windows Update mitunter automatisch unbemerkt erfolgen kann, überprüfen Sie erst, ob neu installierte Updates vorliegen, und führen Sie danach die Deinstallation durch.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste + R, geben Sie appwiz.cpl ein und drücken Sie die Eingabetaste.

2) Klicken Sie auf Installierte Updates anzeigen.

3) Klicken Sie auf den Tab Installiert am, um die installierten Updates nach Datum zu sortieren.

4) Markieren Sie das zuletzt installierte Update und klicken Sie auf Deinstallieren.

Wenn mehrere Updates am gleichen Tag installiert wurden, wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle deinstalliert werden.

5) Prüfen Sie, ob Sie Ihr System benutzen können, ohne auf einen Bluescreen-Fehler oder dergleichen zu stoßen.


Lösung 4: Ihre Systemdateien überprüfen und reparieren

Korrupte Systemdateien können dazu führen, dass Ihr System nicht ordnungsgemäß startet und unter einem BSoD-Fehler leiden. Führen Sie das Windows-Systemdatei-Überprüfungsprogramm aus, um Ihre Systemdateien zu überprüfen und ggf. zu reparieren.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste + S, um das Suchfeld aufzurufen.

2) Geben Sie cmd ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.

3) Klicken Sie auf Ja, wenn der Benutzerkontensteuerung-Dialog angezeigt wird.

4) Geben Sie in die Eingabeaufforderung DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth

5) Geben Sie sfc /scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste, um Ihre Systemdateien zu überprüfen und reparieren.

sfc /scannow

6) Starten Sie Ihren Computer neu und checken Sie, ob der Fehler VIDEO_MEMORY_MANAGEMENT_INTERNAL dadurch beseitigt wurde.

Falls sich die korrupten Systemdateien nicht vom System automatisch reparieren lassen, befolgen Sie bitte der angezeigten Meldung gemäß die Hinweise von Microsoft, um das Problem weiter zu behandeln.

Lösung 5: Die Bordelektronik Ihres Laptops entladen

Wenn Sie auf einem Laptop den Bluescreen Video Memory Management Internal bekommen, können Sie zur Problembehandlung versuchen, die Bordelektronik Ihres Laptop zu entladen.

1) Ziehen Sie das Netzteil Ihres Laptops ab, um ihn vom Strom zu trennen.

2) Halten Sie den Power-Knopf für ungefähr 30 Sekunden gedrückt.

3) Starten Sie Ihren Laptop wie gewohnt und prüfen Sie, ob alles wieder in Ordnung ist.


Lösung 6: Windows 10 zurücksetzen oder neu installieren

Sollten die obigen Lösungen nichts gebracht haben, ziehen Sie bitte in Erwägung, Ihr System zurückzusetzen oder neu zu installieren.

Wenn Sie auf die von Ihnen gespeicherten Dateien noch zugreifen können, übertragen Sie Ihre wichtigen Dateien auf einen externen Speicher.

Ausführliche Schritte finden Sie unten. Probieren Sie erst das Zurücksetzen des Systems aus. Wenn das Zurücksetzen wirklich nicht hilft, führen Sie dann eine saubere Neuinstallation durch.


Hoffentlich hat Ihnen dieser Beitrag geholfen. Haben Sie weitere Fragen oder andere Vorschläge, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar unten.

Dieser Artikel gefällt mir