Ihren Computer kostenlos überprüfen

Mit nur einem Klick

• Ihr System auf fehlerhafte Dateien überprüfen
• Beschädigte Dateien reparieren
• Die Leistung Ihres Betriebssystems erhöhen

JETZT SCANNEN UND REPARIEREN

Nach dem Upgrade auf Windows 11 klagen viele Nutzer darüber, dass das neue System oftmals friert ein oder abstürzt. Viele von ihnen erhalten sogar BSOD-Probleme (Blauer Bildschirm des Todes).

Aber machen Sie sich keine Sorgen. Hier in diesem Artikel stellen wir Ihnen ausführlich dar, wie Sie das Problem mit dem Absturz oder Einfrieren von Windows 11 selber analysieren und beheben können.

Probieren Sie die Lösungen aus

Hier sind 7 Lösungsmöglichkeiten, die schon vielen Betroffenen geholfen haben. Sie brauchen jedoch nicht, alle Lösungen durchzuprobieren. Fangen Sie mit der ersten an, bis Sie eine funktionierende Lösung finden.

  1. Die neuen Patches von Windows 11 installieren
  2. Alle Gerätetreiber auf den neuesten Stand bringen
  3. Einen sauberen Neustart durchführen
  4. Das GPU-Übertakten deaktivieren
  5. Den virtuellen Speicher anpassen
  6. Das Absturzprotokoll überprüfen
  7. Ihre Systemdateien scannen und reparieren

Lösung 1: Die neuen Patches von Windows 11 installieren

Da sich Windows 11 noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet, veröffentlicht das Microsoft-Team regelmäßig neue Update-Patches. Folgen Sie den unteren Schritten, um zu checken, ob neue Update-Patches verfügbar sind.

1) Klicken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Taste + I, um die Einstellungen zu öffnen.

2) Klicken Sie links auf Windows-Update und dann recht oben auf Nach Updates suchen.

3) Führen Sie nach der Installation aller Systemupdates einen Neustart durch und prüfen Sie, ob Ihr Problem erneut auftritt. Stürzt Ihr PC weiterhin ab, probieren Sie die nächste Lösung.


Lösung 2: Alle Gerätetreiber auf den neuesten Stand bringen

Die ständigen Abstürze könnten auf ein Kompatibilitätsproblem mit Gerätetreibern hinweisen. Die fehlerhaften oder veralteten Gerätetreiber auf Ihrem Computer können das Problem mit dem Absturz oder Einfrieren, und die Instabilität Ihres Systems auslösen, insbesondere nach einem System-Update. Zur Treiberaktualisieren bieten wir Ihnen 2 Optionen.

Option 1 – Ihren Grafiktreiber manuell aktualisieren

Sie brauchen Zeit, Geduld und Computerkenntnisse, wenn Sie Ihren Grafiktreiber manuell aktualisieren möchten. Besuchen Sie die Website des Herstellers von Ihrer Grafikkarte:

Suchen Sie dann nach dem Modell Ihrer Grafikkarte. Laden Sie den neuesten und korrekten Treiber herunter, der mit Ihrem Betriebssystem kompatibel ist.

Option 2 – Ihren Grafiktreiber automatisch aktualisieren (Empfohlen)

Doch birgt das manuelle Herunterladen von Treibern das Risiko, dass ein falscher Treiber installiert wird, was zu schwerwiegenden Fehlfunktionen führen kann. Die sicherere und einfachere Option zum Aktualisieren von Treibern auf einem Windows-Computer besteht in der Verwendung unseres Tools Driver Easy. Alles ist mit nur 2 Mausklicks fertig – auch wenn Sie ein Computer-Neuling sind.

Beide Driver Easy Gratis- und Pro-Version erkennen jedes Gerät auf Ihrem Computer automatisch und vergleichen es mit den neuesten Treiberversionen aus unserer umfangreichen Online-Datenbank. Die Treiber können dann stapelweise (mit der Pro-Version) oder einzeln  aktualisiert werden, ohne dass Sie komplexe Entscheidungen im Prozess treffen müssen.

Alle Treiber werden direkt von den Herstellern bezogen und sind alle zertifiziert und zuverlässig.

Sie erhalten mit der Pro-Version von Driver Easy volle Unterstützung sowie eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

1) Downloaden und installieren Sie Driver Easy.

2) Führen Sie Driver Easy aus und klicken Sie auf Jetzt scannen. Alle problematischen Treiber in Ihrem System werden innerhalb einer Minute erkannt.

3) Klicken Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren neben jedem markierten Gerät, um die korrekte Version dieses Treibers herunterzuladen. Anschließend können Sie sie mit der Gratis-Version manuell installieren.

Oder klicken Sie auf Alle aktualisieren, um die neueste Version aller auf Ihrem System fehlenden oder veralteten Treiber automatisch herunterzuladen und zu installieren. (Dies erfordert die Pro-Version. Wenn Sie auf Alle aktualisieren klicken, werden Sie aufgefordert, ein Upgrade durchzuführen).

Driver Easy Pro bietet umfassenden technischen Support. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an unseres Support-Team von Driver Easy unter  support@drivereasy.com.

4) Starten Sie Ihren Computer neu und testen Sie, ob Ihr Windows 11 nicht mehr abstürzt.


Lösung 3: Einen sauberen Neustart durchführen

In einigen Fällen können die ständigen Abstürze oder andere Leistungsprobleme durch inkompatible Apps verursacht werden, wie z. B. Logitech Options oder MSI Afterburner. Um solche Fehlerursachen auszuschließen, können Sie einen sauberen Neustart durchführen und Windows 11 nur mit den grundlegenden und wesentlichen Komponenten starten.

1) Speichern Sie Ihre Dateien und schließen Sie alle laufenden Programme.

2) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Taste + R, geben Sie msconfig ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3) Wechseln Sie zur Registerkarte Dienste. Setzen Sie ein Häkchen vor Alle Microsoft-Dienste ausblenden.

4) Löschen Sie die Häkchen vor den Diensten, die zu Ihren Hardwareherstellern gehören, wie Realtek, AMD, NVIDIA, Logitech und Intel. Klicken Sie dann auf OK, um die Änderungen zu übernehmen.

5) Klicken Sie auf die Registerkarte Start. Klicken Sie auf Task-Manager öffnen und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

6) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein aktiviertes Autostart-Programm und wählen Sie Deaktivieren aus.

Wiederholen Sie diesen Schritt, bis Sie alle Programme deaktiviert haben, die störend sein können.

7) Kehren Sie auf das letzte Fenster zurück.

8) Klicken Sie auf Übernehmen und OK, um die Änderungen zu speichern.

9) Klicken Sie auf Neu starten.

Wenn diese Methode hilft und Sie die Ursache herausfinden möchten, aktivieren Sie einzeln die deaktivierten Programme und Dienste und sehen Sie, welches Programm einen Spielabsturz auslösen kann.

Wenn ein sauberer Neustart nichts bringt, sehen Sie sich den nächsten Fix unten an.


Lösung 4: Das GPU-Übertakten deaktivieren

Das Übertakten Ihrer CPU kann die Leistung Ihrer Hardware verbessern, Ihre Systeminstabilität jedoch beeinträchtigen, was zum Absturz von  Windows 11 auf Ihrem PC führen kann.

Daher überprüfen Sie, ob auf Ihrem PC Programme wie MSI AfterburnerIntel Extreme Tuning Utility (Intel XTU), oder AMD Ryzen Master  ausgeführt werden. Wenn ja, beenden Sie solches Programm und checken Sie, ob Ihr Windows-11-System stabiler wird. Die relevante Einstellungen im BIOS lassen sich auch nicht vergessen.


Lösung 5: Den virtuellen Speicher anpassen

Ihr Computer hat eine endliche Menge an RAM, nämlich dem physischen Arbeitsspeicher, so dass der Arbeitsspeicher knapp werden kann. Der virtuelle Arbeitsspeicher ist ein Teil der Festplatte, der RAM emuliert.

Wenn Ihr PC während eines Videospiels keinen RAM mehr hat, wird Ihr System in den virtuellen Speicher eingetaucht, um Dateien vorübergehend zu speichern. Wenn Ihr virtueller Speicher nicht groß genug für die Speicherung temporärer Dateien ist, kann dies dazu führen, dass Ihr Computer einfriert oder abstürzt.

Die unteren Schritte leiten Sie dadurch, die Größe Ihres virtuellen Speichers anzupassen.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windows-Taste + R.

Geben Sie sysdm.cpl ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Systemeigenschaften zu öffnen.

2) Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert im Abschnitt Leistung auf die Schaltfläche Einstellungen…

3) Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert auf Ändern…

4) Löschen Sie das Häkchen bei Dateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten und wählen Sie Laufwerk C: aus.

Wählen Sie dann Benutzerdefinierte Größe aus und geben Sie die entsprechende Anfangsgröße und Maximale Größe ein.

(Microsoft empfiehlt, dass der virtuelle Arbeitsspeicher 1,5- bis 3-mal so groß wie Ihr physischer Speicher (RAM) sein sollte.

In meinem Fall beträgt der physische Speicher (der installierte RAM) meines Computers 8 GB, trägt daher die  
Anfangsgröße für mich hier 8 x 1024 x 1,5 = 12288 MB
Und die maximale Größe sollte in diesem Fall 8 x 1024 x 3 = 24576 MB betragen.

Klicken Sie auf Festlegen und dann auf OK.

5) Starten Sie Ihren PC neu. Wenn Ihnen dieser Trick kein Glück bringt, probieren Sie einfach den nächsten aus.


Lösung 6: Das Absturzprotokoll überprüfen

Das Absturzprotokoll ist ein Teil der integrierten Ereignisanzeige, die den Status und das Verhalten Ihres Systems und Ihrer Apps aufzeichnet. Wenn Ihr System abstürzt, werden meistens Fehlermeldungen im Absturzprotokoll angezeigt, die Ihnen bei der Fehlerbehebung helfen.

So überprüfen Sie das Absturzprotokoll:

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.

2) Geben Sie in die Leiste eventvwr ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Ereignisanzeige aufzurufen.

3) Doppelklicken Sie im linken Bereich auf Windows-Protokolle und wählen Sie System aus. Wählen Sie dann das Ereignis nach der Absturzzeit aus und Sie finden die Details unten.

Sie können dann die Fehlermeldung googlen und das Problem effektiver beheben.

Wenn Sie nichts Wertvolles finden können, werfen Sie einen Blick auf den nächsten Fix.


Lösung 7: Ihre Systemdateien scannen und reparieren

Die ständigen Abstürze Ihres Systems könnten darauf hinweisen, dass einige kritische Dateien beschädigt sind oder fehlen. Dies geschah auch, als einige Benutzer von Windows 7 auf Windows 10 aktualisierten.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie Ihr System scannen und reparieren können:

  • Option 1 – Automatisch (Empfohlen)
    Verwenden Sie ein Windows-Reparaturtool und lassen Sie verschiedene Bereiche Ihres Computers überprüfen, um die Fehlerursache zu ermitteln und beseitigen. Das Tool behandelt Probleme im Zusammenhang mit Systemfehlern, kritischen Systemdateien und findet die richtige Lösung für Sie.
  • Option 2 – Manuell
    Verwenden Sie das integrierte Systemdatei-Überprüfungsprogramm (SFC.exe) zur Problembehandlung bei fehlenden oder beschädigten Systemdateien. Dieses Programm behandelt jedoch keine beschädigten DLL-Dateien, Windows-Registrierungsschlüsseln usw.

Option 1 – Automatisch (Empfohlen)

Reimage ist eine professionelle Reparatur-Software für Windows. Sie kann Ihr System gründlich scannen, um die korrupten und fehlenden Windows-Dateien und -Komponenten festzustellen, und dann Reparaturen vornehmen. Sie erhöht auch die Leistung, behebt Systemabstürze, und verbessert die allgemeine PC-Stabilität.

Erwähnenswert ist auch, dass Sie gleichzeitig einen kostenlosen Spyware- und Virenscan haben, wenn Sie Reimage auf Ihrem PC verwenden.

1) Downloaden und installieren Sie Reimage.

Führen Sie Reimage aus und klicken Sie auf Ja.

This image has an empty alt attribute; its file name is 2021-09-29_09-57-05.jpg

2) Der Scan läuft automatisch und dauert einige Minuten. Warten Sie, bis der Analysevorgang abgeschlossen ist.

This image has an empty alt attribute; its file name is 2021-09-29_09-41-46.jpg

3) Nach dem kostenlosen Scan wird ein Bericht über Ihr System erstellt, der Ihnen mitteilt, in welchem Zustand sich Ihr System befindet und was für Probleme Ihr System hat.

Um Ihr System automatisch reparieren zu lassen, klicken Sie auf  REPARATUR STARTEN.
(Dies erfordert die Vollversion von Reimage, die zudem den kostenlosen technischen Support und eine 60 Tage Geld-zurück-Garantie enthält.)

This image has an empty alt attribute; its file name is 2021-09-29_09-56-38.jpg
Reimage bietet technischen Support rund um die Uhr. Wenn Sie bei der Verwendung von Reimage Hilfe benötigen, klicken Sie auf das Fragezeichen in der oberen rechten Ecke der Software oder kontaktieren Sie das Team per:

Chat: https://tinyurl.com/y7udnog2
Telefon: 1-408-877-0051
E-Mail: support@reimageplus.com / forwardtosupport@reimageplus.com

Option 2 – Manuell

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Taste + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.

2) Geben Sie cmd ein und drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Tasten Strg + Umschalt + Eingabe, um die Eingabeaufforderung als Administrator auszuführen.

3) Geben Sie in die Eingabeaufforderung DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth ein und drücken Sie die Eingabetaste.

DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth

4) Geben Sie sfc /scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste, um Ihre Systemdateien überprüfen und reparieren zu lassen.

sfc /scannow

6) Warten Sie eine Weile, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Wenn sich die erkannten Probleme mit Ihren Systemdateien nicht durch das Systemdatei-Überprüfungsprogramm reparieren lassen, referenzieren Sie bitte gemäß den angezeigten Hinweisen diesen Beitrag von Microsoft.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag geholfen hat. Schreiben Sie einen Kommentar unten und teilen Sie Ihre Erfahrungen!

1
1 Person(en) fanden diesen Artikel hilfreich