Wird Ihre SSD im BIOS nicht angezeigt? Die Fehlerquellen sind verschieden. Es kann einen Defekt an Ihrer Hardware vorliegen oder es gibt falsche Einstellungen im BIOS. Die Möglichkeit, dass das Problem aufgrund problematischer Gerätetreiber ausgelöst wird, ist auch nicht gering…

Machen Sie sich aber keine Sorgen. In unserem Beitrag erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Problem schnell beheben.

Probieren Sie diese Tipps aus:

Die folgenden 4 Tipps haben vielen Nutzern geholfen. Sie brauchen nicht, alle Tipps durchzuprobieren. Fangen Sie mit dem ersten Tipp an, bis Sie Ihre Lösung finden.

  1. Ihre SSD auf Defekte überprüfen
  2. Die entsprechenden Einstellungen im BIOS konfigurieren
  3. Alle verfügbaren Gerätetreiber aktualisieren
  4. BIOS updaten

Tipp 1: Ihre SSD auf Defekte überprüfen

Bevor Sie sich in die Tiefen der Fehlerdiagnose begeben, sollten Sie zuallererst sicherstellen, dass es keine technischen Defekte an Ihre SSD liegt, indem Sie Ihre SSD an einen anderen PC anschließen. Testen Sie, ob Ihre SSD dort ordentlich funktioniert.

Wenn doch, probieren Sie andere SSD-Ports an Ihrem PC durch. Unter Umständen ist einer Ihrer SSD-Ports womöglich defekt, wenn Ihr PC zwei oder mehrere SSD-Ports hat.

Wenn Sie sicher sind, dass Ihre SSD physisch perfekt ist, fahren Sie mit Tipp 2 weiter fort.


Tipp 2: Die entsprechenden Einstellungen im BIOS konfigurieren

Vor allem bei älteren Mainboards kann es von falschen Einstellungen im BIOS verhindert wird, dass Ihre SSD nicht vom BIOS erkannt wird. Folgen Sie den unteren Schritten, um SATA-Konfiguration zu ändern.

Das BIOS-Layout und die Bedienung darin variieren je nach Computerhersteller. Bitte folgen Sie den Hinweisen in Ihrer PC-Bedienungsanleitung, um den Vorgang durchzuführen.
WICHTIG: Unsachgemäße Änderungen im BIOS können dazu führen, dass Ihr Computer nicht ordnungsgemäß startet. Bitte seien Sie vorsichtig oder wenden Sie sich an Fachleute.

1) Starten Sie Ihren PC neu und drücken Sie während des Startvorgangs auf Ihrer Tastatur wiederholt die Taste F1F2Esc oder Entf. (Welche Taste zu drücken, hängt von Ihrem PC ab), bis Sie das BIOS-Interface sehen.

2) Drücken Sie die Pfeiltasten und die Funktionstasten nach der Anleitung auf dem Interface, bis Sie sich zum Eintrag Advanced Chipset Settings bewegt haben.

Drücken Sie die Eingabetaste.

3) Drücken Sie die Pfeiltasten und die Funktionstasten nach der Anleitung auf dem Interface, um SATA Mode zu ändern.

Standardmäßig ist SATA Mode auf AHCI eingestellt. Diese Technik sollte für eine Beschleunigung des Betriebs von SSD sorgen, zumindest bei älteren Boards bewirkt AHCI jedoch das glatte Gegenteil.

Oder wenn es den Eintrag AHCI-Modus (AHCI Mode) in Ihrem BIOS gibt, stellen Sie ihn auf Deaktiviert (Disabled) / Aus ein.

Beziehen Sie sich auf die Bedienungsanleitung Ihres PCs dafür, wo die Einstellung für AHCI versteckt ist.

4) Speichern Sie Ihre Änderung und verlassen Sie BIOS. Starten Sie Ihren PC neu und sehen Sie, ob Ihre SSD jetzt erkannt werden kann.

Falls es keine Einstellung für AHCI gibt, lesen Sie weiter.

5) Andernfalls drücken Sie die Pfeiltasten und die Funktionstasten nach der Anleitung auf dem Interface, um SATA Configuration wie im Bild gezeigt zu finden.

Drücken Sie die Funtionstasten, um IDE auszuwählen.

6) Speichern Sie Ihre Änderung und verlassen Sie BIOS. Starten Sie Ihren PC neu und sehen Sie, ob Ihre SSD jetzt erkannt werden kann.


Tipp 3: Alle verfügbaren Gerätetreiber aktualisieren

Stellen Sie sicher, dass Sie die aktuellen Mainboard- und BIOS-Treiber installiert haben. Es fehlt eventuell die richtigen Treiber für SSD-Controller. Die Inkompatibilität anderer Gerätetreiber mit Ihrer SSD kann auch zu diesem Problem führen.

Natürlich können Sie die richtigen Treiber einzeln von den Hersteller-Webseiten Ihrer Geräte ausfindig machen und installieren, was aber eine große Unannehmlichkeit ist. Wir empfehlen Ihnen, alle Ihre Gerätetreiber mit unserem Tool – Driver Easy zu aktualisieren.

Beide Driver Easy Gratis- und Pro-Version durchsuchen nun Ihren Computer und listen alle benötigten Treiber auf. Aber mit der Pro-Version schaffen Sie alles mit nur 2 Klicks (und Sie erhalten volle Unterstützung sowie eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie).

1) Downloaden und installieren Sie Driver Easy.

2) Führen Sie Driver Easy aus und klicken Sie auf Jetzt scannen. Driver Easy scannt dann Ihren PC und listet alle Ihre problematischen Treiber innerhalb einer Minute auf.

3) Klicken Sie einfach Alle Aktualisieren an. Alle korrekten und neuesten Treiber der aufgelisteten Geräte werden automatisch heruntergeladen und installiert.

Oder klicken Sie auf Aktualisierung neben Ihrem Gerät, dessen Treiber Sie aktualisieren möchten, um den neuesten Treiber zu installieren. (Beide Fälle verlangen die Pro-Version.)

4) Starten Sie Ihren PC neu und überprüfen Sie, ob Ihr Problem gelöst ist.


Tipp 4: BIOS updaten

Können Sie das Problem mit obigen Tipps nicht in den Griff bekommen, liegt es womöglich an Ihrem BIOS selber vor. Für fortgeschrittene Nutzer wird ein BIOS-Update empfohlen.

WICHTIG: Seien Sie besonders vorsichtig bei der Aktualisierung von BIOS und sichern Sie immer Ihre Daten, bevor Sie die Aktualisierung beginnen. Wenn Sie einen Fehler machen oder ein Fehler auftritt, kann Ihr Laptop unbrauchbar werden und Sie könnten unter Datenverlust leiden.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Taste + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.

2) Geben Sie msinfo32 ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Systeminformationen aufzurufen.

3) Lokalisieren Sie den Wert von BIOS-Version/-Datum.

4) Suchen Sie in Ihrer Suchmaschine mit dem Suchbegriff BIOS + dem Wert von BIOS-Version/-Datum nach dem neuesten BIOS-Update für Ihren PC und laden Sie es herunter.

5) Installieren Sie das BIOS-Update.

6) Starten Sie Ihren PC neu und prüfen Sie, ob Ihre SSD normal erkannt werden kann.


Das war alles. Wenn Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu informieren und wir werden gerne sehen, was wir noch tun können.

Be the first to like this article