Viele Laptop-Nutzer haben berichtet, dass sie eine Fehlermeldung bekommen, die „Netzbetrieb, wird nicht aufgeladen“ besagt, nachdem sie Ihre Laptops an die Stromversorgung angeschlossen haben. Wenn Sie auf dasselbe Problem gestoßen haben, machen Sie sich keine Sorgen. Zur Fehlerbehebung haben wir Ihnen diese ausführliche Anleitung verfasst.

Probieren Sie diese Lösungsansätze aus:

Hier sind 5 Lösungsansätze, die schon vielen Betroffenen geholfen. Sie brauchen aber nicht, alle Lösungsansätze durchzuprobieren. Beginnen Sie mit dem ersten, bis Sie einen Effektive finden.

  1. Ihren Akku entfernen und wieder einbauen
  2. Ihren Akkutreiber aktualisieren
  3. Ihren Akkutreiber neu installieren
  4. Ihr BIOS updaten
  5. Ihre Hardware überprüfen

Ansatz 1: Ihren Akku entfernen und wieder einbauen

Versuchen Sie einmal, die Stromversorgung Ihres Laptops zurückzusetzen. Die folgenden Schritte leiten Sie durch den Prozess.

1) Fahren Sie Ihren Laptop herunter.

2) Trennen Sie das Netzkabel von Ihrem Laptop.

3) Bauen Sie den Akku vorsichtig aus und warten Sie einige Sekunden.

4) Schließen Sie Ihren Laptop an die Stromversorgung wieder an.

5) Starten Sie erneut Ihren Laptop ohne Akku.

6) Setzen Sie nach betriebsbereitem Windows Ihren Akku erneut ein. Ihr Laptop sollte jetzt aufgeladen werden. Falls noch nicht, versuchen Sie den nächsten Ansatz.


Ansatz 2: Ihren Akkutreiber aktualisieren

Ihr Laptop kann aufgrund von einem veralteten oder fehlerhaften Akkutreiber nicht aufgeladen werden, insbesondere nachdem Sie Ihr altes Betriebssystem auf Windows 10 upgegradet haben. Es wird Ihnen empfohlen, ein Update Ihres Akkutreibers durchzuführen.

Dazu haben Sie zwei Optionen:

Manuell: Sie können selbst von der Lenovo-Website einen neuesten Tastatur-Treiber downloaden und installieren. Dafür brauchen Sie natürlich die Zeit und Geduld, sowie Computerkenntnisse.

Automatisch: Mit Driver Easy Pro brauchen Sie nur zwei Klicks, die Aktualisierung aller fehlerhaften und veralteten Treiber auf Ihrem PC zu erledigen:

Driver Easy ist ein Tool, das alle Geräte und Komponenten, die ein Treiber-Update benötigen, erkennen kann, sowie die neuesten Treiber herunterlädt und installiert (mit der Pro-Version). Sie brauchen nicht, das Risiko von Herunterladen und Installation eines falschen Treibers einzugehen oder sich Sorgen darum zu machen, dass Sie während der Installation Fehler begehen.

1) Downloaden und installieren Sie Driver Easy.

2) Führen Sie Driver Easy aus und klicken Sie auf Jetzt scannen. Nach der Abtastung werden alle Geräte mit problematischen Treibern übersichtlich angezeigt.

3) Klicken Sie einfach auf Alle Aktualisieren an. Alle korrekten und neuesten Treiber der aufgelisteten Geräte werden automatisch heruntergeladen und installiert.

Oder klicken Sie auf Aktualisierung neben Ihrem Akku-Gerät, um dessen neueste Treiberversion automatisch zu downloaden und installieren.

Anmerkung: In beiden Fällen ist die Pro-Version erforderlich, mit der Sie volle Unterstützung und eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie erhalten können.

4) Starten Sie Ihren PC neu. Überprüfen Sie, ob das Treiber-Update Ihr Problem gelöst hat.


Ansatz 3: Ihren Akkutreiber neu installieren

Falls das Treiber-Update kein Ergebnis gebracht hat, probieren Sie mal, Ihren Akkutreiber neu zu installieren.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Taste + R.

2) Tippen Sie devmgmt.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3) Im Geräte-Manager, doppelklicken Sie auf Akkus, um diese Kategorie zu erweitern.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag Ihres Akku-Geräts und wählen Sie Deinstallieren aus.

4) Haken Sie „Treibersoftware für dieses Gerät löschen“ an und klicken Sie auf Deinstallieren.

5) Starten Sie Ihren Laptop neu, dadurch wird Ihr Akkutreiber automatisch erneut installiert.


Ansatz 4: Ihr BIOS updaten

BIOS (die Abkürzung steht für Basic Input/Output System) wird als die Basis-Software Jedes Computers bezeichnet, die die Verbindung zwischen Ihrem Betriebssystem und Ihrer Laptop-Hardware verwaltet. Veraltetes BIOS oder Fehlerhafte BIOS-Einstellungen können auch mitunter dazu führen, dass Akku bei Netzbetrieb nicht lädt.

Falls die obigen Ansätze bei Ihnen nicht funktionieren, versuchen Sie, Ihr BIOS zu updaten. Gehen Sie zur Hersteller-Website Ihres Laptops und wechseln Sie in die Support-Website. Finden Sie das korrekte BIOS-Update für Ihren Laptop. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten, um Ihr BIOS zu aktualisieren.

WICHTIG: Seien Sie besonders vorsichtig beim Aktualisieren des BIOS. Wenn Sie einen Fehler machen, Lässt sich Ihr Laptop dann im schlimmsten Fall gar nicht mehr starten und muss von einem Fachmann wieder repariert werden. Abgesehen davon können Sie Ihre Daten verlieren.
Machen Sie daher eine Sicherungskopie von Ihren Daten, bevor Sie das BIOS Ihres Laptops aktualisieren.

Ansatz 5: Ihre Hardware überprüfen

Haben Sie all dies ohne Befund geprüft, kommt als Fehlerursache noch der Akku selbst oder sogar Ihr Laptop selbst als Ursache in Frage.

Schalten Sie Ihren PC aus und bauen Sie Ihren Akku aus. Überprüfen Sie, ob es irgendeine Beschädigung an Ihrem Akku vorliegt. Reinigen Sie die Kontakte des Akkus mit einem trockenen Tuch. Bauen Sie Ihren Akku richtig wieder ein. Starten Sie Ihren PC neu und schauen Sie, ob das Problem gelöst ist.

Falls nicht, denken Sie daran, Ihren Akku zu ersetzen. Beseitigt das Ihr Problem noch nicht, müssen Sie im letzten Konsequenz Ihren Laptop zu den Kundendienst bringen.


Ist Ihr Problem Netzbetrieb, wird nicht aufgeladen beseitigt worden? Wir freuen uns immer auf Ihre Fragen und Anregungen.

Be the first to like this article