Bemerken Sie, dass Ihr PC immer langsamer läuft? Außerdem liegt die Datenträgerauslastung im Task-Manager sogar bei 100%.

Es gibt etwas (z.B. Malware, überflüssige Programme oder Dienste, fehlerhafte Treiber) auf Ihrem PC, was die hohe Datenträgerauslastung verursacht. Keine Panik. Obwohl das Problem von 100% Datenträgerauslastung schrecklich aussieht, können Sie es selbst leicht beheben.

Probieren Sie diese Methoden aus:

In diesem Artikel werden Ihnen insgesamt 10 Methoden vorgestellt. Sie brauchen nicht, alle auszuprobieren. Fangen Sie mit der ersten Methode an, bis Sie eine Funktionsfähige finden.

  1. Ihre Autostart-Programme deaktivieren
  2. Ihre Treiber aktualisieren
  3. Ihren PC mit der Antivirus-Software überprüfen
  4. Windows Search deaktivieren
  5. SuperFetch deaktivieren
  6. Ihren StorAHCI.sys Treiber reparieren
  7. Den virtuellen Arbeitsspeicher zurücksetzen
  8. Ihre Festplatte überprüfen und Festplattenschäden beheben
  9. Ihren Datenträger bereinigen
  10. Die Energieoptionen von „Ausbalanciert“ zu „Höchstleistung“ ändern

Methode 1: Ihre Autostart-Programme deaktivieren

Manche Programme werden defaultmäßig eingestellt, dass sie beim Hochfahren automatisch aktiviert werden. Dies könnte Ihren Datenträger belasten. Sie können daher die unnötigen Autostart-Programme manuell deaktivieren, um die hohe Datenträgerauslastung zu senken.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig Strg + Umschalttaste + Esc, um den Task-Manager aufzurufen.

2) Auf der Registerkarte Autostart, rechtsklicken Sie auf die Programme, die Sie nicht beim Hochfahren Ihres PCs benötigen, und wählen Sie Deaktivieren aus.

3) Starten Sie Ihren PC neu und prüfen Sie, ob sich die Datenträgerauslastung verringert.


Methode 2: Ihre Treiber aktualisieren

Die fehlerhaften Treiber auf Ihrem PC könnten eine der Ursachen der hohen Datenträgerauslastung sein, insbesondere nachdem Sie Ihr System aktualisiert haben, da in einigen Fällen ein paar Treiber nicht synchron aktualisiert wurden. Auf diesen Fall brauchen Sie diese Treiber auf andere Weise zu updaten.

Sie können die neuesten Treiber auf der Website des Geräteherstellers downloaden und dann manuell auf Ihrem PC installieren. Aber falls Sie keine Zeit, Geduld oder Computerkompetenz haben, ist Driver Easy die beste Auswahl für Sie.

Driver Easy ist ein Tool, das die Treiberupdates, welche Ihr Computer benötigt, automatisch erkennen, herunterladen und (falls Sie die PRO-Version haben) installieren kann.

1) Downloaden und installieren Sie Driver Easy.

2) Führen Sie Driver Easy aus und klicken Sie auf Jetzt scannen. Alle fehlerhaften Treiber werden innerhalb einer Minute erkannt.

3) Klicken Sie Alle aktualisieren an, um die korrekte Version aller fehlerhaften Treiber auf Ihrem PC herunterzuladen und zu installieren (Die PRO-Version wird benötigt).

Anmerkung: Es geht auch, mit der GRATIS-Version Ihre Treiber zu aktualisieren, aber teilweise brauchen Sie manuell zu machen.

4) Starten Ihren PC neu wenn erfordert und prüfen Sie, ob die Datenträgerauslastung sinkt.


Methode 3: Ihren PC mit der Antivirus-Software überprüfen

Viren und Malware könnten die hohe Datenträgerauslastung hervorrufen. Bitte führen Sie Ihre Antivirensoftware aus, Ihren PC zu scannen, um festzustellen, ob Ihr PC von Viren oder Malware angegriffen wird.

Falls Viren oder Malware auf Ihrem PC gefunden würden, folgen Sie den Anweisungen auf Ihrer Antivirus Software, die Viren zu beseitigen oder die Malware zu deinstallieren.

Prüfen Sie danach, ob das Symptom von 100% Datenträgerauslastung verschwunden ist.


Methode 4: Windows Search deaktivieren

Windows Search ist ein Suchprogramm, das die Dateisuche auf Ihrem PC beschleunigen kann aber manchmal die hohe Datenträgerauslastung auslösen könnte. Sie können es direkt deaktivieren. Nach der Deaktivierung können Sie die Suchfunktion noch benutzen, aber der Suchvorgang würde länger dauern.

Vorübergehende Deaktivierung

Deaktivieren Sie Windows Search erst vorübergehend, um zu testen, ob Windows Search die Ursache der hohen Datenträgerauslastung ist.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste + S, um das Suchfeld zu öffnen.

2) Geben Sie cmd ein, rechtsklicken Sie auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.

3) Klicken Sie auf Ja.

4) Geben Sie an der Eingabeaufforderung net.exe stop “Windows search” ein und drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Eingabetaste.

net.exe stop "Windows search"

5) Warten Sie eine Weile und prüfen Sie, ob Ihr PC besser läuft und ob die Datenträgerauslastung Ihres PCs sinkt.

a) Falls ja, können Sie Windows Search permanent deaktivieren.

b) Falls nein, können Sie Ihren PC neu starten, um Windows Search erneut zu aktivieren.

Permanente Deaktivierung

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.

2) Geben Sie in die Leiste services.msc ein und klicken Sie auf OK, um Dienste aufzurufen.

3) Finden Sie in der Liste Windows Search, rechtsklicken Sie darauf und wählen Sie Eigenschaften aus.

4) Auf der Registerkarte Allgemein, stellen Sie den Starttyp auf Deaktiviert in der Dropdown-Liste ein, klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK.

5) Öffnen Sie den Task-Manager und überprüfen Sie, ob das Problem von 100% Datenträgerauslastung gelöst wird.


Methode 5: SuperFetch deaktivieren

SuperFetch läuft im Hintergrund und hilft dabei, dass die häufig benutzten Programme schneller geladen werden. Es ist ein gutes Feature aber auch die potenzielle Ursache der hohen Datenträgerauslastung.

Vorübergehende Deaktivierung

Ähnlich wie Windows Search, können Sie SuperFetch vorläufig deaktivieren, um festzustellen, ob es die hohe Datenträgerauslastung auslöst.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste + S, um das Suchfeld zu öffnen.

2) Geben Sie cmd ein, rechtsklicken Sie auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.

3) Klicken Sie auf Ja.

4) Geben Sie an der Eingabeaufforderung net.exe stop superfetch ein und drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Eingabetaste.

net.exe stop superfetch

5) Warten Sie eine Weile und prüfen Sie, ob Ihr PC besser läuft und ob die Datenträgerauslastung sinkt.

a) Falls ja, können Sie SuperFetch permanent deaktivieren.

b) Falls nein, können Sie Ihren PC neu starten, um SuperFetch erneut zu aktivieren.

Permanente Deaktivierung

Das Deaktivierungsverfahren von SuperFetch ist ähnlich wie von Windows Search. Sie können den Schritten in Permanente Deaktivierung in Methode 4 folgen, um SuperFetch permanent zu deaktivieren.
Aber suchen Sie in der Liste vom Dienste-Fenster statt Windows Search den Dienst SuperFetch und setzen Sie ihn zu Deaktiviert wie beschrieben.


Methode 6: Ihren StorAHCI.sys Treiber reparieren

Microsoft zufolge verursachen einige Advanced Host Controller Interface PCI-Express (AHCI PCIe) Modelle unter Windows 10 mit dem ausgeführten Posteingang StorAHCI.sys Treiber die hohe Datenträgerauslastung, wenn der Message Signaled Interrupt (MSI) Modus aktiviert wird.

Aber nicht alle PCs haben den Posteingang StorAHCI.sys Treiber. So brauchen Sie erst zu identifizieren, ob dieser Treiber auf Ihren PC ausgeführt wird, und dann ihn zu reparieren.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste und X, und wählen Sie Geräte-Manager aus.

2) Unter IDE ATA/ATAPI Controller, rechtsklicken Sie auf den AHCI-Controller (normalerweise Standardmäßiger SATA AHCI-Controller) und wählen Sie Eigenschaften aus.

3) Auf der Registerkarte Treiber, klicken Sie auf Treiberdetails.

a) Falls Sie storahci.sys in der Liste sehen, wird der Eingangstreiber storahci.sys auf Ihrem PC ausgeführt. Bitte folgen Sie den Schritten unten, um ihn zu reparieren.

b) Falls Sie in der Liste NICHTS über storahci.sys finden, springen Sie bitte auf die nächste Methode.

4) Schließen Sie das Treiberdetails-Fenster und gehen Sie auf die Registerkarte Details. Wählen Sie Geräteinstanzpfad aus der Dropdown-Liste von Eigenschaft und notieren Sie den Pfad, der mit VEN_ startet.

5) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste und R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen. Geben Sie regedit ein und klicken Sie auf OK, um den Registrierungs-Editor aufzurufen.

6) Geben Sie in die obere Leiste diesen folgenden Pfad ein:

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Enum\PCI\<AHCI Controller>\<RandomNumber>\Device Parameters\Interrupt Management\MessageSignaledInterruptProperties

Ersetzen Sie <AHCI Controller>\<RandomNumber> durch den im Schritt 4 notierten Pfad und drücken Sie die Eingabetaste.

7) Doppelklicken Sie auf den Schlüssel MSISupported und ändern Sie den Wert zu 0.

8) Starten Sie Ihren PC neu und prüfen Sie, ob das Symptom 100% Datenträgerauslastung verschwunden ist.


Methode 7: Den virtuellen Arbeitsspeicher zurücksetzen

Zu viele temporären Dateien im begrenzten virtuellen Arbeitsspeicher belasten auch Ihr System. Sie können durch das Zurücksetzen des virtuellen Arbeitsspeichers die Datenträgerauslastung verringern.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste und Pause, um das System Fenster zu öffnen, und klicken Sie dann Erweiterte Systemeinstellungen an.

2) Auf der Registerkarte Erweitert, klicken Sie auf Einstellungen…

3) Auf der Registerkarte Erweitert, klicken Sie auf Ändern…

4) Entfernen Sie das Häkchen neben Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten, wählen Sie Ihr Windows Laufwerk (normalerweise C:) aus und geben Sie die Anfangsgröße und die maximale Größe ein.

Anfangsgröße – Dieser Wert ist von Ihrem PC abhängig. Falls Sie diesen Wert nicht feststellen können, nehmen Sie direkt die empfohlene Größe unten.

Maximale Größe – Stellen Sie diesen Wert nicht zu hoch ein. Dies soll ungefähr 1,5-fache der Größe Ihres RAMs sein.
Beispiel: Der virtuelle Arbeitsspeicher eines PCs mit 4GB (4096MB) RAM soll nicht größer als 6144MB (4096*1,5) betragen.

5) Klicken Sie Festlegen und dann OK, um die Änderungen zu speichern.

6) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste und R, geben Sie temp im Ausführen-Dialog ein und klicken Sie OK an, um den Temp Ordner öffnen.

7) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur Strg + A, um alle temporären Dateien im Temp Ordner auszuwählen, und löschen Sie sie.

8) Prüfen Sie, ob die Datenträgerauslastung im Task-Manager niedriger wird.


Methode 8: Ihre Festplatte überprüfen und Festplattenschäden beheben

Falls die oben genannten Methoden noch nichts bringen könnten, können Sie Ihre Festplatte mit dem eingebauten Festplatten-Checker überprüfen und die Festplattenschäden beheben.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste und S, um das Suchfeld zu öffnen.

2) Geben Sie cmd im Suchfeld ein, rechtsklicken Sie auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.

3) Klicken Sie Ja an.

4) Geben Sie an der Eingabeaufforderung chkdsk /f /r ein und drücken Sie dann auf Ihrer Tastatur die Eingabetaste.

chkdsk /f /r

5) Geben Sie J ein und drücken Sie dann auf Ihrer Tastatur die Eingabetaste.

6) Starten Sie Ihren PC neu und lassen Sie den Scan durchführen. (Der Scan kann 10 bis 20 Minuten dauern.)

7) Prüfen Sie, ob Ihr PC wieder schneller läuft und die hohe Datenträgerauslastung im Task-Manager verschwunden ist.


Methode 9: Ihren Datenträger bereinigen

Falls Sie auf die 100% Datenträgerauslastung stoßen, können Sie die Funktion Datenträgerbereinigung verwenden, um den Speicherplatz Ihres lokalen Datenträgers freizugeben.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste und R, geben Sie cleanmgr ein und klicken Sie auf OK, um Datenträgerbereinigung für (C:) zu öffnen.

2) Haken Sie die Einträge ab, deren Daten Sie löschen möchten, und klicken Sie auf OK, um die Daten zu löschen.

Nach der Bereinigung löschen Sie auch den Ordner Windows.old, ohne den Sie Ihr System nicht auf die frühere Version zurücksetzen können.

3) Prüfen Sie, ob das Problem von der hohen Datenträgerauslastung gelöst wird.


Methode 10: Die Energieoptionen von „Ausbalanciert“ zu „Höchstleistung“ ändern

Um die hohe Datenträgerauslastung zu beheben, können Sie noch die Energieoptionen von „Ausbalanciert“ zu „Höchstleistung“ ändern.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Windowstaste und S, um das Suchfeld zu öffnen.

2) Geben Sie in die Suchleiste powercfg.cpl ein und drücken Sie die Eingabetaste, um Energieoptionen aufzurufen.

3) Wählen Sie Höchstleistung als Ihren bevorzugten Energiesparplan aus und klicken Sie auf Energiesparplaneinstellungen ändern.

4) Klicken Sie auf Erweiterte Energieeinstellungen ändern.

5) Klicken Sie Standardeinstellungen wiederherstellen an. Nach der Bestätigung, klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern.

6) Öffnen Sie den Task-Manager und prüfen Sie, ob die Prozentzahl der Datenträgerauslastung sinkt.


Wurde das Problem von der hohen 100% Datenträgerauslastung auf Ihrem Windows-10-PC behoben?

Wir freuen uns darauf, dass Sie einen Kommentar unten schreiben, um uns wissen zu lassen, welche Methode Ihnen geholfen hat oder ob Sie dazu noch andere Fragen hätten.

Be the first to like this article