Läuft Ihr Windows-11-System wegen der hohen CPU-Auslastung ganz langsam, die ab und zu sogar 100% erreichen kann? Sie sind nicht allein. Machen Sie sich keine Sorgen. In diesem Beitrag erfahren Sie Schritt für Schritt die Lösungen zu diesem Problem.

Probieren Sie diese Lösungen aus:

Insgesamt werden 6 allgemeine hier vorgestellt. Sie brauchen nicht, alle auszuprobieren. Fangen Sie mit der ersten Lösung an, bis Sie eine Effektive finden.

  1. Den Schnellstart deaktivieren und Ihren PC neu starten
  2. Die CPU-intensive Prozesse beenden
  3. Alle Ihre Gerätetreiber aktualisieren
  4. Autostart-Programme deaktivieren
  5. Ihr Windows-11-System gründlich scannen und reparieren
  6. Ihren PC auf Viren überprüfen

Lösung 1: Den Schnellstart deaktivieren und Ihren PC neu starten

Probieren Sie zuallererst, Ihren PC herunterzufahren und dann erneut starten, damit alle Prozesse und Anwendungen Ihres Systems geschlossen werden und teilweise Cache-Dateien geleert werden.

Vor dem Herunterfahren, deaktivieren Sie das Feature Schnellstart, um sicherzustellen, dass Ihr PC vollständig heruntergefahren wird.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windowstaste + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.

2) Geben Sie in die Leiste powercfg.cpl ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Energieoptionen aufzurufen.

3) Klicken Sie auf Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll.

4) Klicken Sie auf Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar.

5) Entfernen Sie das Häkchen von Schnellstart aktivieren (empfohlen) und klicken Sie auf Änderungen speichern.

6) Fahren Sie Ihren PC herunter und warten Sie 10 Minuten lang.

7) Starten Sie Ihren PC und prüfen Sie, ob die CPU-Auslastung sinkt.

Tritt das Problem immer wieder auf, nachdem Sie Ihren PC gestartet haben und daran eine Weile gearbeitet, fahren Sie mit den unteren Lösungen fort.


Lösung 2: Die CPU-intensive Prozesse beenden

Sie können die ausgeführten CPU-intensiven Prozesse manuell beenden, um Ihre CPU freizugeben.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Tasten Strg + Umschalt + Esc, um den Task-Manager aufzurufen.

2) Auf der Registerkarte Prozesse, klicken Sie auf die Kategorie CPU, um die Prozesse in absteigender Reihe zu sortieren. Dann befinden sich die aktuell CPU-intensivsten Prozesse am obersten.

3) Wählen Sie die Programme aus, die Ihre CPU belasten, und klicken Sie danach auf Task beenden, um sie zu deaktivieren.

Bevor Sie einen unbekannten Prozess beenden, bitte googeln Sie ihn erst, um zu vermeiden, dass Sie einen für System erforderlichen Prozess versehentlich beenden.

4) Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis die CPU-Auslastung Ihres PCs auf einen gewöhnlichen Wert gesunken ist.


Lösung 3: Alle Ihre Gerätetreiber aktualisieren

Einige veraltete oder fehlende Treiber können dieses Problem ebenfalls auslösen. Indem Sie Ihre Treiber auf die neuesten Versionen aktualisieren, können Sie Kompatibilitätsprobleme oder Fehler beheben, die die hohe CPU-Auslastung unter Windows 11 verursachen.

Sie können zwar Ihren Treiber manuell updaten, indem Sie die Hersteller-Webseite besuchen, die Download-Seite für Treiber finden, den richtigen Treiber ausfindig machen, usw. Aber wenn es Ihnen schwer fällt, mit Gerätetreibern zu spielen, oder wenn Sie keine Zeit dafür haben, würden wir Ihnen empfehlen, Ihre Treiber mit Driver Easy zu aktualisieren.

Beide Driver Easy Gratis- und Pro-Version durchsuchen nun Ihren Computer und listen alle benötigten Treiber auf. Aber mit der Pro-Version  schaffen Sie alles mit nur 2 Klicks (und Sie erhalten volle Unterstützung  sowie eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie).

1) Downloaden und installieren Sie Driver Easy.

2) Führen Sie Driver Easy aus und klicken Sie auf Jetzt scannen. Driver Easy durchscannt dann Ihren PC und erkennt alle problematischen Treiber.

3) Klicken Sie einfach auf Alle aktualisieren. Alle korrekten und neuesten Treiber für die erkannten Geräte werden automatisch heruntergeladen und installiert.

Oder klicken Sie auf Aktualisierung neben dem Eintrag von Ihrem Gerät, um den aktuellsten Treiber, der für Ihren PC geeignet ist, zu aktualisieren. (Beide Fälle verlangen die Pro-Version.)

Driver Easy Pro bietet umfassenden technischen Support. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an unseres Support-Team von Driver Easy unter  support@drivereasy.com.

4) Starten Sie Ihren PC neu.


Lösung 4: Autostart-Programme deaktivieren

Sie sollen einige Programme haben, die beim Hochfahren Ihres Systems automatisch starten. Es wäre möglich, dass Sie ein paar Programme automatisch starten lassen, die Sie aktuell nicht benötigen.

Diese Programme laufen im Hintergrund und belegen Ihre CPU-Leistung, was zur hohen CPU-Auslastung führen könnte. Um die CPU-Auslastung zu senken, müssen Sie diese unnötigen Autostart-Programme deaktivieren.

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Tasten Strg + Umschalt + Esc, um den Task-Manager aufzurufen.

2) Auf der Registerkarte Autostart, wählen Sie die Autostart-Programme  aus und klicken Sie danach auf Deaktivieren (Hier ist Microsoft OneDrive als Beispiel).

Anmerkung: Sie müssen die nutzlosen Autostart-Programme einzeln deaktivieren.

3) Starten Ihren PC neu und prüfen Sie, ob Ihre CPU-Auslastung bei einem normalen Wert liegt.


Lösung 5: Ihr Windows-11-System gründlich scannen und reparieren

Falls keine die obigen Lösungen funktioniert, können Sie versuchen, alle Systemdateien zu scannen und die beschädigten zu reparieren. Führen Sie den Virenscanner auch mal aus, um Ihr System frisch zu halten.

  • Option 1 – Automatisch (Empfohlen)
    Verwenden Sie ein Windows-Reparaturtool und lassen Sie verschiedene Bereiche Ihres Computers überprüfen, um die Fehlerursache zu ermitteln und beseitigen. Das Tool behandelt Probleme im Zusammenhang mit Systemfehlern, kritischen Systemdateien und findet die richtige Lösung für Sie.
  • Option 2 – Manuell
    Verwenden Sie das integrierte Systemdatei-Überprüfungsprogramm (SFC.exe) zur Problembehandlung bei fehlenden oder beschädigten Systemdateien. Dieses Programm behandelt jedoch keine beschädigten DLL-Dateien, Windows-Registrierungsschlüsseln usw.

Option 1 – Automatisch (Empfohlen)

Reimage ist eine professionelle Reparatur-Software für Windows. Sie kann Ihr System gründlich scannen, um die korrupten und fehlenden Windows-Dateien und -Komponenten festzustellen, und dann Reparaturen vornehmen. Sie erhöht auch die Leistung, behebt Systemabstürze, und verbessert die allgemeine PC-Stabilität.

Erwähnenswert ist auch, dass Sie gleichzeitig einen kostenlosen Spyware- und Virenscan haben, wenn Sie Reimage auf Ihrem PC verwenden.

1) Downloaden und installieren Sie Reimage.

Führen Sie Reimage aus und klicken Sie auf Ja.

This image has an empty alt attribute; its file name is 2021-09-29_09-57-05.jpg

2) Der Scan läuft automatisch und dauert einige Minuten. Warten Sie, bis der Analysevorgang abgeschlossen ist.

This image has an empty alt attribute; its file name is 2021-09-29_09-41-46.jpg

3) Nach dem kostenlosen Scan wird ein Bericht über Ihr System erstellt, der Ihnen mitteilt, in welchem Zustand sich Ihr System befindet und was für Probleme Ihr System hat.

Um Ihr System automatisch reparieren zu lassen, klicken Sie auf  REPARATUR STARTEN.
(Dies erfordert die Vollversion von Reimage, die zudem den kostenlosen technischen Support und eine 60 Tage Geld-zurück-Garantie enthält.)

This image has an empty alt attribute; its file name is 2021-09-29_09-56-38.jpg
Reimage bietet technischen Support rund um die Uhr. Wenn Sie bei der Verwendung von Reimage Hilfe benötigen, klicken Sie auf das Fragezeichen in der oberen rechten Ecke der Software oder kontaktieren Sie das Team per:

Chat: https://tinyurl.com/y7udnog2
Telefon: 1-408-877-0051
E-Mail: support@reimageplus.com / forwardtosupport@reimageplus.com

Option 2 – Manuell

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Taste + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen.

2) Geben Sie cmd ein und drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Tasten Strg + Umschalt + Eingabe, um die Eingabeaufforderung als Administrator auszuführen.

3) Geben Sie in die Eingabeaufforderung DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth ein und drücken Sie die Eingabetaste.

DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth

4) Geben Sie sfc /scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste, um Ihre Systemdateien überprüfen und reparieren zu lassen.

sfc /scannow

6) Warten Sie eine Weile, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Wenn sich die erkannten Probleme mit Ihren Systemdateien nicht durch das Systemdatei-Überprüfungsprogramm reparieren lassen, referenzieren Sie bitte gemäß den angezeigten Hinweisen diesen Beitrag von Microsoft.

Lösung 6: Ihren PC auf Viren überprüfen

Viren oder Malware könnten eine der Ursachen für die ungewöhnlich hohe CPU-Auslastung. Wenn Sie dieses Symptom auf Ihrem PC bemerken, sollen Sie zunächst Ihren PC mit Ihrer Antivirensoftware wie z. B. Malwarebytes oder das schon erwähnte Tool – Reimage, scannen und die Viren oder Malware beseitigen.


Hoffentlich hat Ihnen unsere Anleitung geholfen. Teilen Sie gerne mit uns Ihre Erfahrung unten in dem Kommentarbereich!

Dieser Artikel gefällt mir